Presse-Kontakt Kontakt Impressum

Sprache

Standort

Deutsche Antarktis-Station
GARS-O'Higgins

Breite 63°19'16" Süd
Länge 57°54'03" West
Höhe 17,56 m

Wetter

Click for Base Bernardo O'Higgins, Antarktis Forecast

Link zur

Inuvik Homepage

Antarktis-Station



Der Ort ist unwirtlich. In der polaren Winternacht kommt kein Sonnenstrahl mehr an und das Thermometer sinkt bis minus 40 Grad. Stürme, die mit Geschwindigkeiten von 250 km/h über die Eisflächen peitschen, sind nicht selten.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen bei München, Abteilung DFD-BI und das BKG Bundesamt für Kartographie und Geodäsie Außenstelle Leipzig unterhält seit 1991 die deutsche Forschungsstation GARS (German Antarctic Receiving Station) auf der Insel bzw. neben der chilenischen Base General Bernado O'Higgins in der Antarktis.

Ich möchte Ihnen mit dieser Homepage vermitteln, wie das Leben und Arbeiten auf einer Antarktisstation ist. Es hat nichts mit romantischer Abenteuerlust zu tun, sondern es ist harte Arbeit. Ich versuche dies sachlich und allgemein verständlich zu schildern, damit auch Nicht-Fachleute einen Überblick über das Wirken von Technikern und Wissenschaftlern auf dem antarktischen Kontinent bekommen.


Antarktis Stations Blog

Klicke die Überschrift an um zum Thema mehr zu erfahren

.

Hilfe aus dem All - TerraSAR-X kartiert Packeis

Zehn Tage steckten 74 Wissenschaftler und Touristen an Bord des russischen Forschungsschiffs Akademik Shokalskiy in der Antarktis fest. Starker Wind hatte Eisschollen in eine Bucht getrieben und das Schiff blockiert. Near-Realtime Daten des EOC halfen bei der Beurteilung der Eissituation vor Ort.
Die Verhältnisse können sich im Packeis durch drehende Winde rasch verändern. Deshalb nutzen Wissenschaftler des DLR hochauflösende Aufnahmen des TerraSAR-X (TSX) Satelliten, um Schiffsbesatzungen aktuelle Informationen über Eisverhältnisse zu liefern. Der deutsche Radarsatellit kann aus einer Höhe von etwa 500 km den Ozean und das Meereis durch Wolken und bei Dunkelheit mit einer Streifenbreite von 30 km und einer Auflösung von bis zu 3 Metern operationell erkunden.........

nach oben


Forschungsschiff Polarstern in eisbedeckten Gewässern

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) arbeitet an einem satellitengestützten Verfahren, das die Navigation von Schiffen in eisbedeckten Gewässern erheblich erleichert. Die dafür notwendigen hochauflösenden Bilder liefern die Erdbeobachtungsatelliten TerraSAR-X und TanDEM-X. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) in Bremerhaven sind derzeit mit dem Forschungsschiff Polarstern in der Antarktis unterwegs, um die Anwendbarkeit des Verfahrens zu testen...

nach oben


Gigantischer Gletscher "kalbt" in der Antarktis

Eisforscher nutzen die Daten des vom DLR betriebenen Erdbeobachtungssatelliten TerraSAR-X

Am Pine-Island-Gletscher, dem längsten und am schnellsten fließenden Gletscher der Antarktis, haben sich gigantische Risse gebildet. Der mehr als 720 Quadratkilometer große neue Eisberg und kleinere Bruchstücke haben sich von dem Gletscher getrennt und sind in die Amundsen-See  an der Westküste der Antarktis "gekalbt". Aufnahmen des vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betriebenen Erdbeobachtungssatelliten TerraSAR-X dokumentieren den über mehrere Jahre entstandenen ersten Riss und den finalen Abbruch in einer Aufnahme vom 8. Juli 2013. Glaziologen können mit diesen Daten den rätselhaften Prozessen des Kalbens von Eisbergen auf den Grund gehen....

nach oben


EOC dankt Chile für die Kooperation in der Antarktis

Am 04. Oktober 2012 wurde mit einer feierlichen Zeremonie in Santiago de Chile die langjährige chilenisch-deutsche Kooperation in der Antarktis gewürdigt. Chile unterstützt seit 1991 das EOC beim Betrieb der deutschen Antarktisstation GARS O’Higgins (German Antarctic Receiving Station) durch umfangreiche logistische Hilfe......

nach oben


Arbeiten auf dem Weißen Kontinent

20 Jahre Antarktisstation O'Higgins: Arbeiten auf dem Weißen Kontinent. DLR-Antarktisstation wurde 1991 gegründet - 365 Tage im Jahr ist ein Team vor Ort
Vor der Tür brüten die Pinguine und nutzen die große Satelliten-Antenne und ihren Sockel als Windschutz. Im Inneren der deutschen Antarktisstation GARS O’Higgins (German Antarctic Receiving Station) kontrollieren Mitarbeiter des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) den Empfang von Satellitendaten. 1991 gegründet, trotzt die Station seit 20 Jahren den eisigen Stürmen auf dem Weißen Kontinent. Rund um die Uhr - auch an Weihnachten und Silvester - ist die Station mit einem Team besetzt......

nach oben


20-jährigen Jubiläum von GARS O’Higgins

Rund 80 Wissenschaftler aus neun Ländern treffen sich vom 13.-15. November in Punta Arenas in Chile anlässlich eines Symposiums zum 20-jährigen Jubiläum der deutschen Antarktis-Bodenstation des DLR. Seit 1991 wird die German Antarctic Receiving Station GARS O‘Higgins vom Deutschen Fernerkundungsdatenzentrum des DLR betrieben......

nach oben


DLR-Magazin - Und täglich grüßt der Pinguin

Der sich in warmen Rottönen zeigende Himmel über dem ewigen Eis trügt. Meist fegt ein kräftiger kalter Wind um die DLR-Antarktisstation GARS O‘ Higgins und die Pinguine suchen den Schutz des großen Antennenbaus. Seit 20 Jahren werden hier Satellitensignale empfangen..... 

nach oben


.

Hinweis:


Auf diesen Seiten wird ausschließlich meine private Meinung wiedergegeben. Ich übernehme keine Haftung für Vollständigkeit, Richtigkeit, Inhalt usw. Alle Informationen auf diesen Seiten sind von mir mit größter Sorgfalt gesammelt und gewissenhaft bearbeitet worden. Da inhaltliche und sachliche Fehler nicht ausgeschlossen werden können, erkläre ich, dass alle Angaben im Sinne der Produkthaftung ohne Garantie erfolgen und dass ich keinerlei Verantwortung und Haftung für inhaltliche und sachliche Fehler übernehmen kann. Ich bitte dafür um Verständnis und werde Korrekturhinweise gerne aufgreifen.

Dies ist keine Homepage des DLR - Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt oder der Antarktis-Station-O'Higgins sondern meine ganz private Seiten. Ich gebe hier meine private Meinungen zum besten die nicht im Zusammenhang mit dem DLR stehen müssen.

Viel Spaß wünsche ich beim Durchsurfen meiner eiskalten Seiten.

Last Update 09.02.2014